Pressedienst VBE: Pädagogische Misere spitzt sich zu

VBE PD 34 – Pädagogische Misere spitzt sich weiter zu

Berlin, 31.08.2017
(pd 34_17)

Bundesweit rapide wachsende Zahl an Seiteneinsteigern

Pädagogische Misere spitzt sich weiter zu

„Es gibt im Schulbereich eine hohe Zahl an Seiteneinsteigern und diese werden oftmals nicht oder ungenügend auf die pädagogischen Herausforderungen vorbereitet. Der Lehrermangel führt zu einer absurden Abwägung zwischen Unterrichtsversorgung und dem Anspruch der Schülerinnen und Schüler auf pädagogische Qualität“, stellt Udo Beckmann,
Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) zu den aktuellen Medienberichten zu Lehrermangel und Seiteneinsteigern fest.
Er sagt: „Verantwortlich für diese Misere ist die Politik. Die momentane Situation hat sich nämlich über Jahre aufgeschaukelt. Erst wurden zu niedrige Schülerzahlprognosen gestellt, dann darauf basierend, auch unabhängig von der Zuwanderung, zu wenige Lehrkräfte ausgebildet und nun, in Zeiten des sich immer weiter verstärkenden Lehrermangels, werden Seiteneinsteiger in immenser Anzahl in das Bildungssystem gegeben. Fatal ist, dass das, was ursprünglich als Notlösung gedacht war, inzwischen zur Regel und damit Teil der Planung der Ministerien geworden ist. Unsere
Gesundheit würden wir nicht in die Hände von Ärzten legen, die keine entsprechende Qualifizierung haben – aber bei unseren Kindern kümmert die Politik diese halb gare Ausbildung anscheinend nicht. Das ist aus Sicht der Kinder schlichtweg unterlassene Hilfeleistung.“
In Berlin sind mittlerweile 53 Prozent der neu eingestellten Lehrkräfte an Grundschulen Seiteneinsteiger, in Sachsen sind mehr als die Hälfte aller neu eingestellten Lehrer Seiteneinsteiger (Bericht Sächsische Zeitung). Bei den
bisherigen Einstellungen in Nordrhein-Westfalen lag die Quote von Seiteneinsteigern bei knapp 10 Prozent, es ist davon auszugehen, dass bei der Besetzung noch offener Stellen die Quote im Grundschulbereich auf bis zu 30 Prozent steigt.
Beckmann bemängelt: „Qualifizierung? Fehlanzeige! Obwohl jede Studie zeigt, dass es auf die professionelle Qualität der Lehrkraft und des Unterrichts ankommt, werden Personen ohne pädagogische Vorbildung direkt oder nach kurzer Qualifizierung eingesetzt. Für die Profession der Lehrkräfte ist das ein verheerendes Zeichen, sagt es doch: Was die in fünf,
sechs Jahren im Studium lernen, können andere ad hoc. Auch für die Seiteneinsteiger ist es natürlich von Vorteil, wenn sie pädagogisch qualifiziert werden. So, wie es momentan läuft, wird manches Scheitern von der Politik billigend in Kauf genommen“, mahnt Beckmann.
„Um dem Lehrermangel endlich Herr zu werden, braucht es realistische Schülerzahlprognosen, die auch Mehrbedarfe, die aufgrund von Inklusion und Integration entstehen, einbeziehen. Zudem ist es notwendig, dass sich jedes Bundesland verpflichtet, ausreichende Studienkapazitäten zu schaffen,
um den eigenen Bedarf für alle Schulformen zu decken. Und nicht zuletzt muss der Lehrerberuf so attraktiv gestaltet werden, dass ihn viele junge Menschen gerne ausüben möchten. Dazu gehört die Bereitstellung der Gelingensbedingungen genauso wie gute Perspektiven durch Fort- und Weiterbildung innerhalb der Dienstzeit und vor allem eine angemessene Einstiegsvergütung nach A13/EG13, unabhängig von Schulform und –stufe“, fordert der VBE-Bundesvorsitzende. Außerdem rät Beckmann zum Vorausdenken: „Da die Politik auch im nächsten Jahr sicherlich wieder Seiteneinsteiger einstellen muss, sollte sie sich schon jetzt auf die Suche
begeben, damit eine mindestens halbjährige Vorbereitungsphase und nachfolgende berufsbegleitende Weiterqualifizierung umgesetzt werden. Zudem erwarten wir von der KMK eine Planung, wie sie zeitnah aus der
Misere herauskommen will.“

Weinbergwanderung

Weinbergwanderung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Kreisverband Saarlouis lädt Aktive und Pensionäre des SLLV

zu einer

Weinbergwanderung mit

anschließender Weinprobe

ins Sekthaus Petgen

ein.

Wo: Sekthaus Gerd Petgen, Marienstraße 22, 66706 Perl  

Wann: Freitag, 15. September 2017, 15.00 Uhr

Lassen Sie den Alltag für ein Weilchen zur Ruhe kommen. Genießen Sie die Natur in den Weinbergen und entspannen Sie sich bei der anschließenden Weinprobe.

Die Mitglieder des Kreisvorstands freuen sich auf Ihr Kommen!

Anmeldung möglichst bald, da begrenzte Teilnehmerzahl bei:

Friedrich Singer, Vierherrenwald 28, 666 Losheim (Anmeldung per Post)

0160/90336503 (Anmeldung per Telefon)

singerfriedrich@aol.com (Anmeldung per E-Mail)

Presseerklärung 28. August 2017

Stellungnahme zum geplanten Arabisch-Unterricht an Saarländischen Schulen

28. August 2017

SLLV sieht den Vorstoß des Bildungsministers zum Arabischunterricht als weitere Baustelle im Bildungssystem

Saarlouis: Die Ankündigung des Bildungsministers, Arabisch ab dem Schuljahr 2018/19 als ordentliches Unterrichtsfach an saarländischen Schulen einzuführen, hat zu großen Diskussionen geführt. Laut Aussage des Vorsitzenden des Bildungsausschusses Frank Wagner (CDU) wolle das Ministerium ein neues Konzept für diesen Bereich entwickeln.

Hier stellt sich dem Saarländischen Lehrerinnen und Lehrerverband die Frage, ob in den vergangenen Jahren die Schulen nicht in allzu vielen Bereichen mit Neuerungen konfrontiert wurden, wofür Konzepte entwickelt werden mussten: ein Inklusionskonzept, ein Förderkonzept, ein Konzept passend zum Schulfahrtenerlass, ein Konzept zur Medienbildung. All diese Konzepte sind an den einzelnen Schulstandorten noch immer nicht ausgereift und müssen ständig überarbeitet und den sich ändernden Bedingungen angepasst werden. „Nun soll“, so die stellvertretende Landesvorsitzende Michaela Günther, „schon wieder eine neue Baustelle dazukommen“.

Der SLLV hält fest, dass die Landesregierung beim akuten Lehrermangel im Grund- und Förderschulbereich, maroden Schulgebäuden und unzureichenden Ressourcen für das Gelingen der Inklusion weit wichtigere Baustellen im Bildungsbereich hat als die Einführung des Arabischunterrichts. Der Verband spricht sich dafür aus, die akuten Problematiken der saarländischen Schulen ins Auge zu fassen und hier die einzelnen Schulformen in ihrem Bemühen um ein gute Bildung zu stärken.

Aktuelle Umfrage „Belastungsbereiche im Lehrerberuf“

Diese Anfrage unterstützen wir gerne:

Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen meiner Examensarbeit möchte ich eine empirische Untersuchung zum Thema „Belastungsbereiche im Lehrberuf“ durchführen. Dieses Thema stellt aufgrund der hohen Erwartungen und vielseitige Rollen sowie Aufgaben an den Lehrberuf ein zentrales Thema in der Forschung dar. Aus diesem Grund würde ich mich sehr freuen, wenn bei Ihnen die Möglichkeit bestünde, den Online Fragebogen an Lehrkräfte weiterzuleiten. Die Beantwortung der Fragen dauert maximal zehn Minuten und ist selbstverständlich anonym.

 

 

 

Weinbergwanderung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Kreisverband Saarlouis lädt seine Mitglieder (Aktive und Pensionäre)

zu eine

Weinbergwanderung mit

anschließender Weinprobe

ins Sekthaus Petgen

ein.

Wo:  Sekthaus Gerd Petgen, Marienstraße 22, 66706 Perl  

Wann: Freitag, 15. September 2017, 15.00 Uhr

Lassen Sie den Alltag für ein Weilchen zur Ruhe kommen. Genießen Sie die Natur in den Weinbergen und entspannen Sie für eine Weile bei der anschließenden Weinprobe.

Die Mitglieder des Kreisvorstands freuen sich auf Ihr Kommen!

 

Anmeldung bis spätestens 08.09.2017 bei:

Friedrich Singer, Vierherrenwald 28, 666 Losheim  (Anmeldung per Post)

0160/90336503 (Anmeldung per Telefon)

singerfriedrich@aol.com (Anmeldung per E-Mail)